Der Blog für Kinderwagen von Bebebi, Friedrich Hugo, Tabbi Kids

Die 36. Schwangerschaftswoche – Sternengucker oder Hinterhauptslage – wie liegt dein Baby?

Mit der 36. Schwangerschaftswoche neigt sich nun auch das 3. Trimester deiner Schwangerschaft dem Ende zu. Wenn du nun erste Senkwehen bemerkst, so ist dies völlig normal und eine Vorbereitung deines Körpers auf die Geburt. 36. Schwangerschaftswoche 36 Schwangerschaftswoche
Dein Baby sammelt nun auch nochmal alle seine Kräfte und möglicherweise bemerkst du, dass es sehr viel ruhiger geworden ist. Dies ist allerdings auch schlichtweg dem fehlenden Platzangebot im Babybauch geschuldet. Ausladende Bewegungen sind nicht mehr möglich, denn dein Baby hat bereits eine Größe von etwa 47 Zentimetern erreicht und wiegt ungefähr 2,6 Kilogramm.

Dein Ungeborenes hat nun seine Geburtsposition eingenommen

Ganz automatisch bereitet sich auch dein ungeborenes Baby auf die bevorstehende Geburt vor. So hat es mittlerweile auch seine Geburtsposition eingenommen, das heißt, dass es mit dem Kopf nach unten liegt. 36. Schwangerschaftswoche 36 Schwangerschaftswoche
Es positioniert sich also mit dem Kopf in Richtung deines Beckens und es liegt mit dem Kopf voran und blickt in Richtung deiner Wirbelsäule. Dies nenn man Hinterhauptslage. Dadurch, dass es in dieser Position liegt, erleichtert es dir die Geburt sehr.

Doch was ist, wenn das Baby sich nicht in die Hinterhauptslage begibt? 36. Schwangerschaftswoche 36 Schwangerschaftswoche

Es kann durchaus passieren, dass ein Baby die natürliche Geburtsposition nicht einnimmt und sein Gesicht zu deiner Bauchseite wendet. Diese Geburtsposition nennt man Sternengucker. Sie ist auch als Steißlage bekannt. Doch es besteht kein Grund zur Sorge. Sowohl Hebammen, als auch Ärzte sind sehr routiniert darin, Babys in dieser Geburtsposition zur Welt zu bringen.

Bedeutet die Steißlage automatisch einen Kaiserschnitt?

In der Tat kommen viele Babys, die sich einer Beckenendlage befinden, per Kaiserschnitt zur Welt. Allerdings kannst du in den letzten Wochen deiner Schwangerschaft die eine oder andere Maßnahme ergreifen, damit dein Baby sich noch aus dieser Beckenendlage herausbewegt.

Der Körper der werdenden Mutter in der 36. Schwangerschaftswoche 36 Schwangerschaftswoche

In der 36. Schwangerschaftswoche hat die Gebärmutter der werdenden Mutter die maximale Größe erreicht. Es ist ganz normal, dass sich der Bauch der Schwangeren nun absenkt. Dies führt zu einer aktiven Entlastung des Zwerchfells und erleichtert das Atmen deutlich.
Verlierst du Fruchtwasser oder doch Stressinkontinenz?
In dem Punkt, ob sie bereits Fruchtwasser verlieren, oder es doch eine Stressinkontinenz ist, sind viele werdende Mütter sehr unsicher. Hier hilft dir ein Teststreifen aus der Apotheke schnell und zuverlässig Klarheit. Solltest du tatsächlich Fruchtwasser verlieren, teile dies in jedem Fall deiner Hebamme  oder deinem Arzt mit!
Unser Hebammentipp: Geburtsvorbereitungstees fördern zum jetzigen Zeitpunkt der Schwangerschaft die Durchblutung und lockern so das Gewebe. Dies kann zu einer Erleichterung der bevorstehenden Geburt führen. 36. Schwangerschaftswoche 36 Schwangerschaftswoche
Last Minute Shopping: Dir fehlt noch das Eine oder Andere für deine Erstausstattung? Dann schau gern in unserem Pro Baby Store Online Shop vorbei. Dort kannst du bequem rund um die Uhr shoppen und wir liefern dir deine Bestellung kostenfrei nach Hause!