Braucht der Körper in Schwangerschaft extra Vitamine?

In der Schwangerschaft ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass man alle Vitamine zu sich nimmt. Nicht nur für die schwangere Frau, sondern auch für das ungeborene Baby ist es wichtig für seine körperliche Entwicklung, ausreichend mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein.

Natürlich möchte man nur das Beste für sein Baby, doch ist es dazu tatsächlich nötig, mehr Vitamine als gewöhnlich aufzunehmen?

Vitamine in der Schwangerschaft – wichtige Fakten zum Nährstoffbedarf

Während einer Schwangerschaft ist die ausreichende Aufnahme von Nährstoffen sehr wichtig, denn das Nervensystem und auch das Immunsystem sind besonderen Anforderungen und Belastungen ausgesetzt.

Hierbei steht nicht ein deutlich erhöhter Kalorienbedarf im Vordergrund. Das man als schwangere Frau deutlich mehr Nahrung aufnehmen muss, ist längst überholt. In den ersten vier Monaten deiner Schwangerschaft erhöht sich der Kalorienbedarf z.B. gar nicht. Erst zu einem weit späteren Zeitpunkt der Schwangerschaft erhöht sich der tägliche Kalorienbedarf im Schnitt um 250-500 Kalorien.

Eine ausreichende Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen von Beginn der Schwangerschaft an sorgt allerdings dafür, dass du dich selbst besser, stärker und wacher fühlst.

Doch auch dein Baby ist auf Nährstoffe und Vitamine angewiesen und profitiert von einer ausreichenden Aufnahme. Viele der notwendigen Vitamine nimmst du automatisch über eine ausgewogene Ernährung auf. Dabei gibt es jedoch eine wichtige Ausnahme, die du in der Regel während einer Schwangerschaft zusätzlich zu deiner normalen Nahrung aufnehmen musst.

Folsäure – absolut unverzichtbar

Folsäure ist eines der wichtigsten Vitamine und absolut unversichtbar für dein Baby. Es handelt sich um ein B-Vitamin, das die Reifung der roten Blutkörperchen fördert.Auch das Zellwachstum wird unterstützt. Du siehst also, weshalb dein Baby es braucht um gesund zu wachsen und sich zu entwickeln. Besonders bei Schwangeren, die anfänglich unter starker Übelkeit leiden, ist die ausreichende Versorgung mit Folsäure nicht immer gewährleistet. Dann sollte ein Vitaminpräparat eingenommen werden, um eine ausreichende Versorgung mit Folsäure sicherzustellen.

Tipp: Grünes Gemüse enthält viel Folsäure und sollte somit häufig auf deinem Speiseplan stehen.

Vitamine in der Schwangerschaft – diese Vitamine braucht dein Baby besonders

Doch nicht nur Folsäure ist sehr wichtig für dein ungeborenes Baby und dich in der Schwangerschaft. Insgesamt wird empfohlen, auf eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung zu achten. Achte z.B. auf ausreichend Lebensmittel mit Vitamin A, denn das bietet einen guten Zellschutz. Enthalten ist es z.B. in Karotten und Fisch.

B-Vitamine sind gut für ein gutes Nervensystem und ein gesundes Herz.Auch derStoffwechsel und die Blutbildung werden unterstützt. Sie sind also sehr vielseitig in ihrer Wirkung. Du findest sie besonders in Vollkornprodukten, Fisch und Bohnen.

Vitamin C kann viel mehr, als das Immunsystem zu stärken. Es unterstützt auch die Zellatmung und das Knochenwachstum deines Babys. Doch nicht nur Zitrusfrüchte haben einen hohen Vitamin C Gehalt. Es findet sich auch beispielsweise in Rosenkohl oder Fenchel.

Regelmäßige Vitaminaufnahme – einfach unverzichtbar

Es wird deutlich, dass die regelmäßige Aufnahme von Vitaminen wichtig ist in der Schwangerschaft – sowohl für dich aber auch die Entwicklung deines ungeborenen Kindes. Nicht immer müssen zwangsläufig zusätzlich Vitaminpräparate aufgenommen werden. Vieles kann auch über eine ausgewogene Ernährung abgedeckt werden. Eine zusätzliche Aufnahme von Folsäure ist jedoch oft unvermeidbar. Wir raten jedoch dazu, nicht willkürlich Präparate zu dir zu nehmen. Spreche dich mit deinem Frauenarzt ab, um die richtige Menge aufzunehmen.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen (werdenden) Eltern!