6. SSW (6. Schwangerschaftswoche): Das Baby hat die Größe eines Apfelkerns

In der 6. SSW hast du bereits mit einigen Veränderungen deines Körpers zu kämpfen, auch wenn dein Baby immer noch winzig klein ist. Rein äußerlich sieht man zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft noch keinen Babybauch, doch ein Arzt oder eine Hebamme kann durch Tasten bereits eine Vergrößerung deiner Gebärmutter feststellen, die sich bereits auf die nächsten Schwangerschaftsmonate und die Bedürfnisse deines Babys einrichtet.

6. SSW: Die Schwangerschaftsbeschwerden

Müdigkeit

Dein Körper braucht jetzt viel Kraft, um sich umzustellen. Deshalb haben viele schwangere Frauen in der 6. SSW bereits mit starker Müdigkeit zu kämpfen. Der Körper investiert all seine Energie gerade in die Entwicklung deines Babys. Am meisten hilfst du deinem Körper, wenn du ihm Ruhe gönnst und Stress und Ärger von dir fernhältst.

Häufiger Harndrang

Viele Schwangere leiden auch unter vermehrtem Harndrang. Die entsteht durch die verstärkte Durchblutung deines Beckens und das deine Nieren effizienter arbeiten, um Abfallstoffe optimal zu filtern. Das steuert das hCG-Hormon (humane Choriongonadotropin). Bis zur 10. Schwangerschaftswoche steigt es an und ist ausschlaggebend für einen positiven Schwangerschaftstest.

Verstopfung

Deine Verdauung wird deutlich langsamer, denn dein Körper möchte keine Nährstoffe verschwenden. Dadurch wird jedoch auch mehr Flüssigkeit entzogen. Die Folge daraus ist dann oft Verstopfung (Obstipation). Trinke ausreichend, damit dein Körper genügend Flüssigkeit hat und Verstopfung vermieden wird.

Stimmungsschwankungen und Launen

Die Hormone haben nicht Auswirkungen darauf, dass sich dein Körper verändert. Die Hormone spielen in dieser Phase der Schwangerschaft richtiggehend verrückt. Die Folge sind Stimmungsschwankungen, Zweifel und Launen. Meist hat das Umfeld in dieser Zeit Verständnis für Stimmungsschwankungen.

Schwangerschaftskomplikationen in der SSW 6 und Besuch beim Frauenarzt

Wenn du Kenntnis von deiner Schwangerschaft hast, dann sollte auch ein Besuch bei deinem Frauenarzt auf dem Terminkalender stehen.

In einer ersten Grunduntersuchung kann er beispielsweise prüfen, ob sich das befruchtete Ei korrekt in der Gebärmutter angesiedelt hat. Im schlimmsten Fall könnte eine Eileiterschwangerschaft vorliegen und dies kann zu diesem frühen Zeitpunkt bereits festgestellt werden. Auch Urin, Blutdruck etc. werden überprüft. Sicher hast du auch die eine oder andere Frage zu deiner Schwangerschaft, die du ihm vertrauensvoll stellen kannst.

Lasse dir von deinem Frauenarzt auch eine Bestätigung deiner Schwangerschaft ausstellen, die du deinem Arbeitgeber aushändigen kannst. Dein Arbeitgeber muss sich nun auch an das Mutterschutzgesetz (MuSchG) halten. Es dient dazu, die dich und dein Ungeborenes vor Schaden zu schützen.

Die Entwicklung deines Babys in der 6. SSW

Dein Baby ist aktuell noch winzig und misst nun zwischen zwei und drei Millimeter. Dennoch schlägt sein Herzchen bereits. Der Herzmuskel hat sich bereits geformt und beginnt mit winzig kleinen Bewegungen zu schlagen. Es ist das erste arbeitende Organ deines ungeborenen Babys.

Der Kopf deines Babys macht zum jetzigen Zeitpunkt mehr als die Hälfte der Gesamtgröße aus. In der Mitte des Körpers bilden sich bereits winzige Knospen für Arme und etwas darunter für die Beine. Nicht weit davon ist der Punkt, an dem die Nabelschnur ansetzt.

Organentwicklung in der 6. SSW (6.Schwangerschaftswoche)

Im winzigen Körper passiert bereits eine Menge. Kreislaufsystem, Bauchspeicheldrüse und Leber entstehen. Entlang des „Rückens“ deines Babys befindet sich eine Reihe kleiner Knöchelchen. Daraus bilden sich unter anderem Rippen und Wirbelsäule. Erste Hirnareale entstehen für Großhirn, Kleinhirn, Zwischenhirn sowie das Zentrale Nervensystem.

Worauf du achten solltest

Verzichte auf Alkohol und Nikotin und meide den Kontakt mit Chemikalien. Achte auf eine gesunde Lebensweise und Ernährung, um dich und dein Baby zu schützen. Hier erfährst du, was in der 5. SSW wichtig ist.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen (werdenden) Eltern! 6. SSW 6. SSW 6. SSW 6. SSW