1. SSW & 2. SSW (Schwangerschaftswoche) – jetzt kann ein neues Leben entstehen

Die 1. SSW & 2. SSW werden häufig vernachlässigt, dabei wird in dieser Zeit die Basis für das neue leben geschaffen. Was genau in den ersten beiden Schwangerschaftswochen passiert, erklären wir dir in diesem Artikel.

Wann beginnt die 1. SSW (Schwangerschaftswoche)?

Rein rechnerisch beginnt die 1. SSW (Schwangerschaftswoche) mit dem ersten Tag deiner letzten Regel. Daher beginnt eine Schwangerschaft nicht, wie viele denken, mit der Befruchtung der Eizelle, sondern bereits mit dem ersten Tag deiner letzten Regel.

Die korrekte Berechnung der Schwangerschaftswoche:

Die Schwangerschaftswoche wird mit der Zahl der abgeschlossenen Woche + der Zahl der Tage in der aktuellen Woche definiert. SSW 9 +3 würde also bedeuten, dass Du schon 9 Wochen und 3 Tage schwanger bist. Somit befindest Du Dich bereits in der 10. Schwangerschaftswoche.

Das Ovulationsalter

Unter dem Ovulationsalter versteht man das Alter der Schwangerschaft vom Zeitpunkt der Befruchtung an berechnet. Demnach dauert eine Schwangerschaft ab dem Tag der Befruchtung im Durchschnitt ca. 266 Tage und umgerechnet 38 Wochen.

Die taggenaue Länge ist natürlich immer von Baby zu Baby unterschiedlich und kann mal kürzer und mal länger sein.

Die 2. SSW: Dein Körper stellt die Weichen für die Empfängnis

Im Verlauf des weiblichen Zyklus bildet der Körper nun neue Gebärmutterschleimhaut. Dadurch wird ermöglicht, dass sich ein befruchtetes Ei einnisten kann.

Rein statistisch gesehen hast du gegen Ende der 2. SSW deine fruchtbaren Tage.

Einige Frauen spüren ihren Eisprung sogar im Unterbauch in Form eines leichten Ziehens auf der rechten oder linken Seite.

TIPP: Um deine fruchtbaren Tage festzustellen, kann dir ein Eisprungkalender helfen. So kannst du bei einem Kinderwunsch die Chance schwanger zu werden erhöhen.

Denn wenn du an deinen fruchtbaren Tagen Geschlechtsverkehr hast, werden im Schnitt 350 Millionen Spermien auf deine Eizelle losgelassen. Allerdings schafft es nur ca. 1 Prozent bis zu den Eileitern, wo die Eizelle darauf wartet, befruchtet zu werden.

1. & 2. SSW: So erhöhst du die Chance auf eine Schwangerschaft

Durch eine entsprechende Lebensweise kannst du bei einem Kinderwunsch die Chance auf eine Schwangerschaft in jedem Fall steigern.

Du solltest zum Beispiel auf eine gesunde Ernährung achten und Stress vermeiden. Vermeide auch andere Dinge, die deinem Körper nicht gut tun. Auch deine Schilddrüsenwerte sollten in Ordnung sein und es sollte kein Eisenmangel oder andere Mangelerscheinungen vorliegen. Schlechte Ernährung, Stress und Mangelerscheinungen senken die Chance auf eine Schwangerschaft deutlich.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen (werdenden) Eltern!