Diese 9 typischen Schwangerschaftsbeschwerden kennt jede Frau. Wir geben dir Tipps, was wirklich dagegen hilft und was du tun kannst.

9 häufige Schwangerschaftsbeschwerden und was wirklich dagegen hilft!

Die Reihe der Schwangerschaftsbeschwerden ist lang und fast jede werdende Mutter leidet in den verschiedenen Phasen der Schwangerschaft an verschiedenen Beschwerden. Wie ausgeprägt sie auftreten, ist jedoch immer sehr individuell. Wir fassen die 9 häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden zusammen und was du dagegen tun kannst.

Die morgendliche Übelkeit Schwangerschaftsbeschwerden

Besonders in den ersten Wochen der Schwangerschaft sind viele Schwangere von einer mehr oder weniger starken morgendlichen Übelkeit betroffen. Vermutet wird als Ursache die hormonelle Umstellung. Eindeutig geklärt ist es allerdings nicht. Es kann dir in jedem Fall helfen, wenn du vor dem Aufstehen eine Tasse Tee oder ein Glas lauwarmes Wasser langsam trinkst. Dazu einen Zwieback zu essen, hilft ebenfalls. Zudem hat sich Ingwer als natürlicher Helfer gegen morgendliche Übelkeit bewährt.

Heißhunger

Heißhunger gehört ebenfalls zu den Schwangerschaftsbeschwerden, die wohl die meisten Schwangeren kennen. Hier ist es ebenfalls so, dass man vermutet, dass die Hormone eine große Rolle spielen. Zudem geht man davon aus, dass der Körper versucht Fettreserven für die Schwangerschaft und die Stillzeit anzulegen.
Aber Achtung: du solltest dich den Heißhungerattacken nicht einfach hingeben. Wenn du deine Ernährung so strukturierst, dass du über den Tag verteilt mehrere kleinere Mahlzeiten zu dir nimmst, kann das sehr hilfreich sein. Versuche auch darauf zu achten, dass du möglichst auf gesunde Snacks zwischendurch zurückgreifst. Im Artikel „Heißhunger in der Schwangerschaft“ haben wir weitere wertvolle Infos für dich zusammengestellt.

Sobrennen Schwangerschaftsbeschwerden

Sodbrennen kann wirklich unangenehm sein und auch deinen Schlaf beeinflussen. Achte am besten darauf, dass du fettiges Essen, scharfe Gewürze, kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee meidest. Auch kleinere Mahlzeiten helfen dabei, Sodbrennen wieder loszuwerden.

Verstärkter Harndrang

Die körperlichen Veränderungen, die eine Schwangerschaft mit sich bringt, bleiben nicht ohne Folgen. Die Gebärmutter wächst und drückt dadurch auf die Blase. Das hat dann wiederum einen verstärkten Harndrang zur Folge. Du solltest aber keinesfalls weniger trinken. Dein ungeborenes Baby und du benötigt ausreichen Flüssigkeit. Wenn dich besonders in der Nacht ein verstärkter Harndrang plagt, versuche im Tagesverlauf ausreichend zu trinken. So kannst du am Abend etwas weniger trinken.

Verdauungsbeschwerden

Verdauungsprobleme plagen viele Schwangere während der gesamten Schwangerschaft. In der Frühschwangerschaft sind es besonders Blähungen und Verstopfung. Es hilft, wenn du auf Hülsenfrüchte und Kohl verzichtest. Zudem solltest du auf ausreichend Bewegung und genügend Flüssigkeitszufuhr achten.

Schlafstörungen

Schlafstörungen sind während der Schwangerschaft gar nicht ungewöhnlich.  Ursächlich hierfür sind der veränderte Hormonhaushalt, aber auch das zunehmende Körpergewicht. Helfen kann dir die Verwendung eines Stillkissens zwischen den Beinen, da es den Rücken entlastet.

Rückenschmerzen

Nicht nur gegen Ende der Schwangerschaft leiden werdende Mütter unter Rückenschmerzen. Im Verlaufe des Schwangerschaft treten sie immer wieder auf.. In den ersten Wochen der Schwangerschaft kommt es zur Dehnung von Muskeln und Bändern, was Rückenschmerzen nach sich ziehen kann. Später ist es dann der wachsende Babybauch und zu wenig Bewegung, die für einen schmerzenden Rücken sorgen.
Achte immer darauf, dass du dich ausreichend bewegst und du auf eine gesunde Haltung achtest. Ein Hohlkreuz solltest du versuchen zu vermeiden.

Kurzatmigkeit

Besonders zum Ende der Schwangerschaft hin haben die inneren Organe nicht mehr viel Platz. In der Folge kommt es oft zu Kurzatmigkeit. Lasse es am Besten ruhig angehen und sorge immer für ausreichend Pausen.
Schmerzhafte Wadenkrämpfe
Meist nachts werden viele werdende Mütter von unangenehmen und schmerzhaften Wadenkrämpfen geplagt. Ursache hierfür ist in den meisten Fällen ein Magnesiummangel. Hier sorgen Magnesiumtabletten für schnelle Abhilfe.
Unter welchen Schwangerschaftsbeschwerden leidest du besonders? Und hast du Tipps für andere werdende Mamas, was dir dabei gut hilft? Teile sie gern mit uns und anderen werdenden Müttern in den Kommentaren!
PS: In unserem Pro Baby Store findest du übrigens tolle Erstausstattung für dein Baby!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Warenkorb
Scroll to Top